Teilnahme am regionalen Wettbewerb „demokratisch handeln“

Auf dieser Seite

Artikel Info

Teilnahme am regionalen Wettbewerb „demokratisch handeln“

Demokratie und Menschenrechte sind keine Selbstverständlichkeit. Sie sind ein kostbares Gut, auf das wir als Gesellschaft sorgsam achten müssen. Der historisch-politischen Bildung und der Demokratiepädagogik kommt an unseren Schulen eine besondere Bedeutung zu.

Auch in diesem Jahr haben sich zwei Schüler unserer Schule auf den Weg gemacht, unseren Beitrag zur Demokratie anderen interessierten Schüler: innen aus NRW vorzustellen. Dazu haben Linus Sprungk und Mathis Jüptner erfolgreich an der regionalen Veranstaltung des Wettbewerbs “demokratisch handeln” in Hamminkeln teilgenommen. Die Veranstaltung, die vom 19. bis 20. Februar 2024 stattfand, bot eine Plattform für Schülerinnen und Schüler, um ihre Projekte zu präsentieren und sich für demokratische Werte einzusetzen.

Unter dem Motto “Projekttag Klima” präsentierten unsere Schüler ihr eigenes Konzept zur Sensibilisierung für Umweltfragen und Nachhaltigkeit. Ihr Projekt fokussierte sich auf die Dringlichkeit des Klimawandels und die Bedeutung nachhaltigen Handelns in unserer Gesellschaft.

Durch interaktive Workshops, Diskussionen und praktische Übungen gelang es den Mitgliedern der SV, ihre Mitschülerinnen und Mitschüler im vergangenen Jahr für das Thema Klimaschutz zu sensibilisieren und sie zum Handeln zu motivieren. Von der Bedeutung der Reduzierung des CO2-Fußabdrucks bis hin zur Förderung nachhaltiger Lebensstile – das Projekt bot vielfältige Einblicke und praktische Anregungen.

Die Teilnahme am Wettbewerb “demokratisch handeln” ist ein weiterer Beweis für das Engagement unserer Schülerinnen und Schüler für wichtige gesellschaftliche Themen. Wir sind stolz darauf, dass sie unsere Schule auf regionaler Ebene vertreten haben und gratulieren ihnen zu ihrem Erfolg. Wir drücken Ihnen die Daumen, dass die Vorstellung des Projektes der Jury gefallen hat und sie sich für die Teilnahme am Bundeswettbewerb in Berlin qualifiziert haben. Das Ergebnis hierzu erwarten wir in ein paar Wochen…

Ein besonderer Dank geht auch an die betreuenden Lehrkräfte Frau Hey und Frau Hölscher, die ihre Schülerinnen und Schüler bei der Umsetzung dieses inspirierenden Projekts unterstützt haben. Ihre Leidenschaft und Hingabe tragen maßgeblich dazu bei, dass unsere Schule ein Ort ist, an dem junge Menschen nicht nur lernen, sondern auch Verantwortung für ihre Umwelt übernehmen.

Wir sind gespannt auf weitere Initiativen und Projekte unserer Schülerinnen und Schüler und freuen uns darauf, ihre Entwicklung und ihren Beitrag zu einer nachhaltigeren Zukunft weiterhin zu unterstützen.